Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Personen+

Hauptinhalt

Publikationsverzeichnis

Publikationen in Auswahl

Monographien

Israel am Jordan. Narrative Topographie im Buch Josua, Bonner Biblische Beiträge 162, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2011.

Zum Telos des Psalters. Der Textzusammenhang des Vierten und Fünften Psalmenbuches (Ps 90–150), Bonner Biblische Beiträge 138, Philo Verlag, Berlin/Wien 2004.

Herausgeberschaft

G. Steins/E. Ballhorn, Wasser – Licht – Leben. Die biblischen Lesungen in der Osternacht; Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2010.

E. Ballhorn/G. Steins, Der Bibelkanon in der Bibelauslegung. Methodenreflexionen und Beispielexege-sen; Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2007.

E. Ballhorn/T.O. Brok/K. Hellwig/D. Stoltmann (Hg.), Lernort Jerusalem. Kulturelle und theologische Paradigmen einer Begegnung der Religionen; Jerusalemer Theologisches Forum 9, Aschendorff Verlag,  Münster 2006.

Aufsätze

Ballhorn, Egbert / Gärtner, Claudia (2017): Als Jona drei Tage im Walfisch war – oder: vom Zähneputzen! Intertextuelle Bibeldidaktische Zugänge in der Grundschule. In: Österreichisches Religionspädagogisches Forum 25/ 2, 18–26.

E. Zenger † / E. Ballhorn, Die Psalmen, in: C. Dohmen (Hg.), Einheitsübersetzung. Kommentierte Studienausgabe, Stuttgarter Altes Testament 2, Stuttgart 2017, 1230-1459.

Der Psalter als Haus der Stimmen. Heteroglossie als Schlüssel zu einer christlichen Lektüre der Psalmen, BZ 61, 2017, 1-23.

Die Revision des Psalters der Einheitsübersetzung, BiKi 72, 2017, 124-131.

Religion und Gewalt im Alten Testament, J. Flebbe / G.K. Hasselhoff (Hg), Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Aspekte des Verhältnisses von Religion und Gewalt; Kirche - Konfession - Religion 68, Göttingen 2017, 23-34.

The Psalter as Book. Genre as Key to its Theology, W.D. Tucker (Hg)., The Psalter as Witness. Theology, Poetry, and Genre, Waco 2017, 155-169.

Klage als Weisheit des Königs. Untersuchungen zur Davidstypik in den Psalmen, J. Schnocks (Hg.), „Wer lässt uns Gutes sehen?“ (Ps 4,7). Internationale Studien zu Klagen in den Psalmen, HBS 85, 2016, 244-270.

Selbstvergewisserung und Interkulturalität. Die Wege der Weisheit im Buch Baruch, F. Gmainer-Pranzl u.a. (Hg.), Herausforderungen interkultureller Theologie, Beiträge zur Komparativen Theologie 26, Paderborn 2016, 35-49.

Hören, um zu leben. Vom Wort, das satt macht, BiLi 89, 2016, 168-176.

Grenzverschiebungen im Buch Josua. Oder: was die Dirne Rahab in Israel zu suchen hat, BiKi 71, 2016, 68-73.

Baruch – pseudepigraphe Kommunikation, F.V. Reiterer, R. Egger-Wenzel, T.R. Elßner (Hg)., Gesellschaft und Religion in der spätbiblischen und deuterokanonischen Literatur, Deuterocanonical Cognate Literature Studies 20, Berlin/Boston 2014, 229–252.

Heiliges Land, BiLi 87, 2014, 264–269.

Josua im Pentateuch. Die narrative Entwicklung eines Protagonisten und seiner Leitungsfunktion; S.J. Wimmer / G. Gafus (Hg)., „Vom Leben umfangen“. Ägypten, das Alte Testament und das Gespräch der Religionen (GS M. Görg), ÄAT 80, Münster 2014, 3–12.

E. Ballhorn/R. Wildgruber/ S. Winter, Amen; B. Jeggle-Merz / W. Kirchschläger / J. Müller (Hg.), Gemeinsam vor Gott treten. Die Liturgie mit biblischen Augen betrachten; Luzerner Biblisch-Liturgischer Kommentar zum Ordo Missae 1; Stuttgart 2014, 23–40.

Die Wasser des Jordan standen still (Jos 3,16), BiKi 58, 2013, 138-143.

Die Schriftlesungen der Osternacht. Theologie, Komposition, Praxis; B. Leven/M. Stuflesser (Hg.), Ostern feiern. Zwischen normativem Anspruch und lokaler Praxis, Theologie der Liturgie 4, Regensburg 2013, 175–190.

Vom Sekretär des Jeremia zum schriftgelehrten Weisen. Die Figur des Baruch und die kanonische Einbindung des Buches, T. Hieke (Hg.), Formen des Kanons. Studien zu Ausprägungen des biblischen Kanons von der Antike bis zum 19. Jahrhundert, SBS 228, Stuttgart 2013, 209–225.

Die Gestaltung des Gilgal (Jos 3–4). Das Buch Josua als Heterotopie; E. Noort (Hg.), The Book of Joshua (BEThL 250, Leuven/Paris/Walpole 2012, 415–429).

Zorn, Gewalt, Klage. Theologische Anmerkungen zur Achan-Perikope (Jos7); ThG 54, 2011, 176–190.

Weisheit, die zur Tora führt. Die Israel-Mahnrede im Buch Baruch  (Bar 3,9–4,4); U. Dahmen/J. Schnocks (Hg.), Juda und Jerusalem in der Seleukidenzeit. Herrschaft – Widerstand – Identität; FS H.-J Fabry; BBB 159, Bonn 2010, 259–280.

Der Torapsalter. Vom Gebetbuch zum Buch der Weisung, BiKi 65, 2010, 24–27.

Das Buch, das der Gemeinde voraus ist. Vorhandenes stärken, Möglichkeiten nutzen – ein Plädoyer für mehr Bibel in der Pastoral, BiKi 64, 2009, 223–229.

Das historische und das kanonische Paradigma in der Exegese. Ein Essay, in:, E. Ballhorn / G. Steins (Hg.), Der Bibelkanon in der Bibelauslegung. Beispielexegesen und Methodenreflexionen, Stuttgart 2007, 9–30.

Mose der Psalmist. Das Siegeslied am Schilfmeer (Ex 15) und seine Kontextbedeutung für das Exodusbuch, in: E. Ballhorn / G. Steins (Hg.), Der Bibelkanon in der Bibelauslegung. Beispielexegesen und Methodenreflexionen, Stuttgart 2007, 130–151.

Die Bibel – das performative Buch. Das fruchtbare Spannungsfeld von Bibel und Liturgie, BiLi 80, 2007, 243–250.= Bulletin Dei Verbum 86/87, 2008, 4–8; engl: The Bible – the Performative Book. The Fruitful Polarities of Bible and Liturgie; frz.: La Bible, un livre performatif. Un fructuex champ de tension entre Bible et liturgie; span: La Biblia, el libro que actùa en la Palabra: la interaction fecundra entre Biblia y liturgia.

Der Davidbund in Ps 132 und im Kontext des Psalters, in: C. Dohmen / C. Frevel (Hg.), Für immer verbündet. Studien zur Bundestheologie der Bibel (FS F.-L. Hossfeld), SBS 211, Stuttgart 2007, 11–18.

Asymmetrien im jüdisch-christlichen Dialog und der Lernort Jerusalem, in: E. Ballhorn/T.O. Brok/K. Hellwig/D. Stoltmann (Hg.), Lernort Jerusalem. Kultu-relle und theologische Paradigmen einer Begegnung mit den Religionen, Münster 2006, 15–27.= C. Lücking-Michel / S. Raueiser (Hg.), Drei Religionen – ein Heiliges Land, FS J. Wohlmuth, Schriften des Cusanuswerks 17, 2008, 71–82.

Bibellektüre, Rezeptionsästhetik und Liturgie. Von der biblischen Lesung zur Oration, in: B. Kranemann (Hg.), Wort-Gottes-Feier. Eine Herausforderung für Theologie, Liturgie und Pastoral, Stuttgart 2006, 40–53.162–165.

Kontext wird Text. Die Psalmen in Forschungsgeschichte, in biblischer Zeit und in christlicher Liturgie, BiLi 77, 161–170, 2004.

Die gefährliche Doxologie. Eine Theologie des Gotteslobes in den Psalmen, BiLi 77, 2004, 11–19.

Ein Judentum für die Menschheit oder: Die Orthodoxie erfindet sich neu. Psalmenauslegung bei Samson Raphael Hirsch, in: M. Konkel / A. Pontzen, H. Theißen (Hg.), Die Konstruktion des Jüdischen in Vergangenheit und Gegenwart, Studien zu Judentum und Christentum, Paderborn u.a. 2003, 87–101.

Zur Pragmatik des Psalters als eschatologisches Lehrbuch und Identitätsbuch Israels, A. Gerhards/A. Doeker/P. Ebenbauer (Hg.), Identität durch Gebet. Zur gemeinschaftsbildenden Funktion institutionalisierten Betens in Judentum und Christentum, Paderborn u.a. 2003, 241–259.

Die O-Antiphonen. Israelgebet der Kirche, Jahrbuch für Liturgik und Hym¬nologie 37, 1998, 9–34.

„Um deines Knechtes David willen“ (Ps 132,1). Die Gestalt Davids im Psalter, BN 76, 1995, 16–31.

Kleinere Beiträge

Die Kultur der Übersetzung, BiKi 72, 2017, 122f.

Lectio Divina. Ein Werkstattbericht, GuL 90, 2017, 41-50.

Von Zwischenräumen und Wohnorten Gottes (Psalm 26,8), EuA 90, 2014, 398–400.

„Alles was Atem hat, lob den HERRn“ (Psalm 150,6), EuA 90, 2014, 275–277.

„Ich bin auferstanden und bin noch immer bei dir“ (Psalm 139), EuA 90, 2014, 189–191.

„Herr, öffne meine Lippen“. Vom Wunder des geschenkten Wortes, EuA 90, 2014, 69–71.

Vom Text zur Auslegung des Textes, Bibel heute 194, 2013, 17.

„Einer ist da, der mich atmet.“ Psalmen beten in Gemeinschaft, BiLi 85, 2012, 319–321.

Die Pause nach dem Wort, Kirchenmusikalische Informationen; Bistum Hildesheim 2012/12, 3.

Gott: mit seinem Volk verbündet. Die Lesungen der Fastenzeit als Komposition, Dein Wort - Mein Weg 2/2012, 4-7.

Ein Raum, eröffnet zur Feier des Gotteswortes. Die neugestaltete Seminarkirche in Hildesheim, BiLi 85, 2012, 49–53.

Auf der Spur des Sehers Johannes. Die Arbeit mit dem Bibel-Geschichtenbalken, Grundschule Religion, 37, 4/2011, 24f.

Art. Grenze, WiBiLex 2011, www.wibilex.de/stichwort/grenze.

Der seliggesprochene Mensch und der Baum des Lebens, Pastoralblatt 2011, 1f.; „Viele erheben sich gegen mich“, 33f.; Vom Wort, das den Abgrund überbrückt, 65f.; „Ich bin auferstanden und bin noch immer bei dir“ (Ps 139,18), 97f.; „Der Kieselgestein in quellendes Wasser verwandelt (Ps 114,8), 129f.; Von Zwischenräumen und Wohnorten Gottes, 161f.; „Herr, öffne meine Lippen“ (Ps 51,17), 193f.; Lobe den HERRn, meine Seele, (Ps 103,1), 225f., „Vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat“ (Ps 103,2), 257f.; Der heilende Gott, 289f., „Alles, was Atem hat, lobe den HERRn“, 321f., Auf das Wort warten, 353f.

In Gemeinschaft hören. Bibellesen als Form der Nächstenliebe; C. Hennecke, M. Samson-Ohlendorf (Hg.), Die Rückkehr der Verantwortung. Kleine Christliche Gemeinschaften als Kirche in der Nähe, Würzburg 2011, 77–89.

„David“ in den Psalmen; Magnificat. Das Stundenbuch, Kevelaer 2/2010, 311–313.

Herr, lehre uns beten. Mit brennender Unruhe durch den Advent; BiLi 82, 2009, 207–210.

Bibel lesen in Gemeinschaft; Bibel heute 2/2009 (Heftkonzeption und Autorschaft); darin: Kirche als Erzählgemeinschaft. Wie Jesus im Johannesevangelium in die Nachfolge einlädt (Joh 1,29–51) 4f.; Gemeinschaft im Wort 12f.; Bibel vorlesen. Lesen und Hören im Gottesdienst 14f.; Biblisch beginnen. Biblischer Impuls für Zusammenkünfte der Gemeinde 16.

Ein hymnisches Netz um die Bibel, KatBl 134, 2009, 326–330.

Wie war das mit dem Manna? Vom Wunder des Sattwerdens, Grundschule Religion 22, 2008, 20–21.

Sterben und Gerettetwerden nach den Psalmen, Meditation 34, 2008, 10–13.

Die Weisheit der Gärten. Zu einer Grundmetapher biblischer Existenz, Bibel heute 2/2008, 4–7.

Das Wort Gottes erlöst – Abschluss der Bischofssynode in Rom 2008, BiLi 81, 2008, 296f.

Kleine biblische Religionspädagogik 4. Das performative Buch. Mit der Bibel in den Religionsunterricht, Religion unterrichten. Informationen für Religi¬onslehrerinnen und –lehrer im Bistum Hildesheim, 1/2007, 14f.

Bibel lesen – auf welche Weise?, Bibel heute 2/2005 (Heftkonzept und Autorschaft); darin: Zu neuen Ufern. Bibel lesen schrittweise (Mk 6,45–52), 4–7; Sie ist wie sie ist. Die eigene Beziehung zur Bibel, 12f.; Die Entdeckung der Langsam¬keit. Bibel lesen ohne Eile, 14f.; Welche Bibel soll es sein? Überset¬zungen, 16.= Over til den anden bred; Opdagelsen af langsommelighedens betudnig. Om at laese biblen uden hastvaerk, Nyt & Gammelt 2/2006, 12–19.= Bibel lesen ohne Eile, Stadt Gottes (Österreich) 132/7, 2009, 8–10.

Licht und Dunkel in der Osternacht. Osterliturgie zwischen Bibel, Symbolen und Mystagogie, Pastoralblatt 2006, 103–108.

Kleine biblische Religionspädagogik 3. Bilder und Symbole in der Bibel und ihr Erfahrungs- und Lernpotenzial, Religion unterrichten. Informationen für Religi¬onslehrerinnen und –lehrer im Bistum Hildesheim, 2/2006, 20f.

Psalter – Haus des Lebens. Als Lesende/r unterwegs im Psalmenbuch, Bibel heute 4/2006, 9–11.

Vom Psalm zum Gebet. Am Beispiel von Psalm 6, Pastoralblatt 2005, 17–21.

Kleine biblische Religionspädagogik 2. Gott – Abba – Vater, Religion unter¬rich¬ten. Informationen für Religionslehrerinnen und –lehrer im Bistum Hildesheim, 1/2005, 32.

Hören auf die Bibel. Neue Akzente für die Bibelarbeit aus dem „Hildesheimer Bibelkurs“, BiLi 78, 2005, 20–27.

Mut zur Bibel. Praxisorientierte Fortbildung für Bibel-Engagierte, Materialbrief Gemeindekatechese (Beiheft zu den Katechetischen Blättern), 2/2004, 8–10.

„Glücklich der Mensch...“ Weisung und Gebrauchsanweisung für den Psalter, Pastoralblatt 2003, 12–16.

Simeon: Der Jesaja des Neuen Testaments. Lk 2,21–40, Katholisches Bibelwerk (Hg.) entdecken: propheten. Lese- und Arbeitsbuch zur Bibel, Stuttgart 2003, 70–79.

Der Gott des Krieges und des Friedens, Pastoralblatt 2003, 291–295.

Kleine biblische Religionspädagogik 1. Das „Höre Israel“ (Dtn 6,4). Rundbrief Religionspädagogik. Informationen für Religionslehrerinnen und –lehrer im Bistum Hildesheim, 2/2003, 15.

Welche Bibel soll es sein? Zum Umgang mit Bibelübersetzungen in Religionsunterricht und Katechese, Rundbrief Religionspädagogik. Informationen für Religionslehrerinnen und –lehrer im Bistum Hildesheim, 2/2003, 16f.

Der Turmbau zu Babel und das World Trade Center, Pastoralblatt 2002, 108–112 = H. Lutterbach/J. Manemann [Hg.], Religion und Terror. Stimmen zum 11. September aus Christentum, Islam und Judentum, Münster 2002, 18–26.

Ein Fasten, das Gott gefällt. Jes 58,1–14, Katholisches Bibelwerk (Hg.) ent¬decken: zwölfmal bibel. Lese- und Arbeitsbuch zur Bibel, Stuttgart 2002, 28–37.

Der Psalter als Bild Christi, Pastoralblatt 2001, 213–216.