Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Personen+

Hauptinhalt

Jan-Hendrik Herbst

Jan-Hendrik Herbst Foto von Jan-Hendrik Herbst

Telefon
(+49)231 755-3013

Sprechzeiten
Sprechstunden im WS 2018/19:
Mittwoch, 11.00 - 12.00 Uhr

Adresse

Campus Adresse
Campus Nord
Emil-Figge-Straße 50

Postadresse
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund
Deutschland

Raum 2.305

Weitere Informationen

Informationen:

  • Vom 15.-16. März 2019 findet in Schwerte die Tagung "Zurück in die Zukunft? Kritik und Emanzipation in politischer und religiöser Bildung" statt. s. Link!

  

Lehr- und Forschungsbereich

  • Kritische Theorie der Moralentwicklung und kritische Bildungstheorie
  • Schulpraktische Anwendung von Konzepten wie TZI oder Theater der Unterdrückten
  • Demokratiepädagogik und demokratisches Lernen
  • Politische Dimension religiöser Bildung
  • Religionsunterricht im öffentlichen Bildungswesen
  • Ideologiekritik und Religionspädagogik
  • Problemorientierter Religionsunterricht und religionspädagogische Reformdekade um 1968

        

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Kritik und Emanzipation in politischer und religiöser Bildung (Tagung)

Bildung findet zunehmend in einem krisenhaften Umfeld statt: Klimawandel, wachsende soziale Ungleichheit, zunehmende Fremdenfeindlichkeit, religiöser Fundamentalismus sowie Demokratiemüdigkeit stellen dafür nur einige Beispiele dar. Angesichts dieser Situation wird in der politischen Bildung vermehrt darüber diskutiert, eine kritische Gesellschaftsanalyse und Zeitdiagnose in den Vordergrund zu stellen. Im Rahmen der Debatte um eine kritische politische Bildung werden Bildungsprozesse so konzeptualisiert, dass die Einzelnen lernen, die sozialen Krisen zu verstehen und die politische Welt in ihrem Sinne eingreifend zu verändern. Von diesen Entwicklungen ist auch die Religionspädagogik betroffen, in der (erneut) über die politische Dimension religiöser Bildung reflektiert wird.

Kritik und Emanzipation sind dabei Leitbegriffe, die nicht nur in der politischen Bildung und in der Religionspädagogik, sondern auch in anderen Disziplinen wie der (politischen) Theologie kontrovers diskutiert werden und wurden. Eine vergleichende Auseinandersetzung mit diesen Entwicklungen soll neue Perspektiven der Analyse und Reflexion bieten und verbindende Ansatzpunkte von politischer und religiöser Bildung aufweisen.

  • Beiträge der Demokratiepädagogik zu einer politisch reflektierten Religionspädagogik (Dissertationsprojekt)

Demokratisches Lernen ist gegenwärtig virulent, was zum Beispiel im Spiegel aktueller gesellschaftspolitischer Entwicklungen deutlich wird. Der Schule wird eine fächerübergreifende Verantwortung zugewiesen, die demokratische Gesinnung zu fördern, denn Bildung schaffe erst die kulturellen Voraussetzungen für Demokratie. Es gelte, demokratisches Lernen fachspezifisch zu implementieren - ähnlich wie Binnendifferenzierung und sprachsensibles Unterrichten. Im Forschungsprojekt sollen Möglichkeiten und Grenzen eruiert werden, den schulischen Religionsunterricht demokratiepädagogisch auszugestalten. Insbesondere werden auch Kritikpunkte an der Demokratiepädagogik, die von Seiten der Politikdidaktik und der kritischen politischen Bildung geäußert werden, in den Blick genommen und analysiert, welche Impulse diese für eine politisch reflektierte Religionspädagogik implizieren.

       

Vita/Akademische Laufbahn

Seit 2017

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Katholische Theologie, Lehrstuhl für Praktische Theologie/Religionspädagogik der TU Dortmund

2017

  • Abschluss: Master of Arts Christentum in Kultur und Gesellschaft, WWU Münster

2015 – 2017

  • Referendariat am Märkischen Gymnasium Hamm, abgeschlossen mit dem zweiten Staatsexamen

2015

  • Abschluss: Master of Education, WWU Münster
  • Abschluss: Diplom für Christliche Sozialwissenschaften, WWU Münster

2014

  • Studentische Hilfskraft im Projekt „Kritik von innen“ am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ in Münster

2010 – 2014

  • Studentische Hilfskraft, Leitung von Tutorien an verschiedenen Lehrstühlen

2009 – 2015

  • Studium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen mit den Fächern Katholische Theologie und Mathematik an der WWU Münster

2008 – 2009

  • Freiwilligendienst in einer Kindertagesstätte und einer Hausaufgabenbetreuung in Quito, Ecuador

 

Publikationen

Monographie
  • Herbst, Jan-Hendrik (2016): Kritische Theorie der Moralentwicklung. Eine interdisziplinäre Untersuchung moralischer Urteile bei Jugendlichen. Pontes Band 65. LIT-Verlag.

 

Aufsätze und Buchbeiträge
  • Herbst, Jan-Hendrik (vor. 2018): Ideologiekritik und Religionsunterricht. Zum unabgegoltenen Potenzial des ideologiekritischen Arguments für den konfessionellen Religionsunterricht, in: RpB 79, 86-97.
  • Herbst, Jan-Hendrik und Judith Wüllhorst (vor. 2018): Der europäische Erfolg des Rechtspopulismus als Herausforderung Christlicher Sozialethik – Eine Ursachenanalyse im Spiegel der Kritischen Theorie Theodor W. Adornos, in: Forum Sozialethik 19, Münster: Aschendorff.
  • Herbst, Jan-Hendrik, Judith Wüllhorst und Christoph Holbein (vor. 2018): TZI als subjektbezogene Handlungsoption zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen, in: Forum Sozialethik 19, Münster: Aschendorff.
  • Herbst, Jan-Hendrik und Christoph Holbein (2017): Die TZI als Ansatz humanistischer Gesellschaftstherapie. Reaktualisierung eines ureigenen Anspruchs im Spiegel radikaler Demokratietheorien, in: Themenzentrierte Interaktion – theme-centered interaction (RCI – international), Fachzeitschrift des Ruth Cohn Institute for TCI-International 31, 79-87.
  • Herbst, Jan-Hendrik (2016): Der Sertão der gefährlichen Erinnerung. José Araújos O Sertão das Memórias – eine brasilianische Aktualisierung der Johannesoffenbarung, in: Reinhold Zwick und Peter Hasenberg (Hg): The Bible Revisited. Neue Zugänge im Film. Film und Theologie 29. Schüren Verlag, 232–257.
  • Herbst, Jan-Hendrik und Julia Enxing (2015): Einleitung, in: Julia Enxing (Hg.): Schuld. Theologische Erkundungen eines unbequemen Phänomens. Unter Mitarbeit von Vanessa Görtz-Meiners und Jan-Hendrik Herbst. Grünewald-Verlag, 1–20.

  

Kleinere Beiträge
  • Herbst, Jan-Hendrik (vor. 2018): Das Erlernen soziologischer Phantasie im Rahmen der TZI-Grundausbildung, in: Themenzentrierte Interaktion - theme-centered interaction (RCI - international), Fachzeitschrift des Ruth Cohn Institute for TCI-International.
  • Herbst, Jan-Hendrik (2018): "Fear of a Kanak Planet"? - Zur Ambivalenz und Tiefe der HipHop-Kultur, in: feinschwarz.net.
  • Herbst, Jan-Hendrik (2017): „Hip-Hop als Ventil!“ – Demokratisches Lernen am Beispiel eines Rap-Workshops am Märkischen Gymnasium Hamm, in: Stefan Glaser, Thomas Pfeiffer (Hg.) (2017): Erlebniswelt Rechtsextremismus. Menschenverachtung mit Unterhaltungswert. Hintergründe, Methoden, Praxis der Prävention. Wochenschau Verlag, 184-187.
  • Herbst, Jan-Hendrik (2017): „Hoffnungslosigkeit ist ein Luxusgut, das sich nur Reiche leisten können.“ (D. Sölle) – Die sozialethische Reflexion eines Praktikums in den AVICRES-Projekten in Nova Iguaçu, in: Brasilikum Nr. 55 (Vereinszeitschrift der AVICRES), 19-22.
  • Herbst, Jan-Hendrik (2017): „Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.“ (Mt 6,24) – Die theologische Relevanz der eigenen To-do-Liste, in: feinschwarz.net.
  • Herbst, Jan-Hendrik (2016): „Lass dich nicht täuschen, König!“ (Dan 14,6). Theologische Reflexionen zum Internet, in: feinschwarz.net.
  • Herbst, Jan-Hendrik (2016): „Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so schreit seine Seele nach Geld.“ (Karl Marx) – Theologie götzenkritische Analyse des Kapitalismus, in: feinschwarz.net.
  • Herbst, Jan-Hendrik (2013): Warum ich Theologie studiere: „Mein Traumstudium war schon immer ein studium generale.“, in: wissen|leben 7/8 (Die Zeitung der WWU Münster), 8.
  • Herbst, Jan-Hendrik und Christoph Holbein (2010): Staatskrise in Ecuador – ein spontaner Protest? Die Berichterstattung kritisch in den Blick genommen, in: nachgefragt 10 (Infomagazin der KSHG Münster).

     

Vorträge, Workshops und Tagungen (in Auswahl)
  • Konzeption und Organisation der Tagung "Zurück in die Zukunft? Kritik und Emanzipation in politischer und religiöser Bildung" (Katholische Akademie Schwerte, 2019).
  • Vortrag "Versuch einer rettenden Kritik befreiungstheologischer Identitätspolitik" (Tagung "Identitäre Versuchung - Identtätsverhandlungen zwischen Emanzipation und Herrschaft" in Löwen, 2018)
  • Organisation und Durchführung des Workshops "Ideologiekritk im Religionsunterricht" (Jahrestagung der AKRK in Augsburg, 2018)
  • Posterpräsentation des Dissertationsprojekts (Tagung der AKRK-Sektion "Didaktik" in Würzburg, 2018)
  • Vortrag "Beiträge der Demokratiepädagogik zu einer politisch sensiblen Religionspädagogik" (Kassel-Paderborn-Dortmunder Doktorandenkolloquium, 2017)
  • Vortrag "TZI als subjektbezogene Handlungsoption zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen" (mit Judith Wüllhorst auf dem Forum Sozialethik in der Katholischen Akademie in Schwerte, 2017)
  • Vortrag "Eine Ursachenanalyse europäischer Krisenphänomene im Spiegel der Kritischen Theorie Adornos" (mit Judith Wüllhorst auf dem Forum Sozialethik in der Katholischen Akademie in Schwerte, 2017)
  • Vortrag "Subjekt und Subjektivierung. Reflexionen zu (scheinbaren) Aporien einer `Erziehung zur Mündigkeit´aus der Perspektive eines Bildungspraktikers" (Oberseminar von Klaus Müller in Schwerte, 2017)
  • Vortrag "Ontogenese der bürgerlichen Kälte: Grundzüge einer Theorie der Moralentwicklung in Anschluss an Adorno" (Oberseminar von Klaus Müller in Schwerte, 2015)
  • Konzeption, Organisation und Durchführung der Tagungen "Biografieförderung - Eine bildungstheoretische Annäherung an Ferienakademien" (Cusanuswerk in Bonn, 2015)
  • Mitorganisation des Workshops "Schulen in konfessioneller Trägerschaft" (Exzellenzcluster Religion und Politik in Münster, 2014)
  • Konzeption, Organisation und Durchführung der Tagung "Christliche Streitkultur" (Cusanushaus in Bonn-Mehlem, 2013)